Über Isalloni

Gabriela Kos

Ich bin Claudia Gabriela, die Person hinter Isalloni Yarn. Ich bin in Bolivien geboren und lebe seit 2006 mit meinem geliebten Mann Adrian und Max, meinem pelzigen Baby, in der Schweiz. Ich bin ein leidenschaftlicher Stricker und liebe Garn und den Herstellungsprozess. Diese Liebe veranlasste mich, mit dem Färben und Spielen mit Farben zu beginnen.

Es war ein langer Weg von meinem ersten Messebesuch in Köln bis heute, um Lieferanten zu finden. Im Jahr 2015 begann ich, Garn kommerziell zu färben und mit Hilfe meines Mannes nahm ich als Verkäuferin an lokalen Veranstaltungen teil. Das Garn hatte zunächst meinen eigenen Namen Gabriela Kos, aber ich wollte einen neuen Namen finden, der meine Herkunft besser repräsentiert. So wurde Isalloni geboren.

Isalloni ist ein Wort in Aimara, einer lokalen Sprache aus Bolivien. Es bedeutet „derjenige, der eine Hülle, einen Schal oder einen Umhang hat“ („una que tiene manto“ auf Spanisch.)

Ich finde, es gibt kein besseres Wort um mich zu beschreiben und woher ich komme. Als ich ein kleines Mädchen war, kauften meine Oma und mein Kindermädchen bei den Bauern Rohwolle, um sie zu spinnen und zu stricken. Das Erste, woran ich mich erinnere, war ein Schal in natürlicher Farbe. Es war weiß wie ein Schleier, mit einfachen Kabeln und Spitze. Ich erinnere mich an den ganzen Prozess der Herstellung des Garns. Diese Stränge werden mit einer traditionellen Spindel gesponnen, die total unverfälscht sind. Dieser Schal schützte mich vor kalten Wintern und ich konnte die wunderbare Wärme spüren, die er jedes Mal, wenn ich ihn trug, verströmte.

Ich möchte die gleiche Liebe mit dir durch mein Garn teilen und meine Arbeit diesen lieben Damen widmen, die mich in die Welt der Garnherstellung eingeführt haben.